Foto

UNIFINANZ
Firmenstamm
  • Firmenparameterstamm.
  • Mahntageverwaltung mit Mahnspesen, Zinsen, individuelle Mahnverfahren und -texte.
  • Zusätzliche Belegnummerwahl.
  • MWST-Vereinbart / Vereinnahmt / Keine.
Debitorenstammdaten
  • Integration in zentrale Adressstammdaten.
  • Individuelle Zahlungskonditionen.
  • Kreditlimiten.
  • Fremdwährungen.
  • Beträge bis 99 Milliarden.
  • Fremdwährungskurse mit 4 Nachkommastellen.
  • Individuelle Mahntexte in verschiedenen Sprachen.
  • Individuelle Codes auf Adresse.
Rechnungen / Zahlungen
  • Buchen parallel in mehreren Jahren möglich.
  • Automatische Belegverfolgung.
  • Automatische Buchungsübernahme von Rechnungen, Gutschriften und Zahlungen aus den verschiedensten Softwareprodukten und vorgelagerten Systemen.
  • Fakturen, Akontofakturen und Gutschriften provisorisch / definitiv erfassen.
  • Saldokontrolle beim Erfassen der Belege.
  • Zahlungen (Voraus-, Teil-, Rück-, Sammelzahlung / Skonti / Rabatte) provisorisch / definitiv erfassen mit automatischer Skontoberücksichtigung.
  • VESR/LSV/BAD-Zahlungen automatisch verbuchen.
  • Ursprungs- oder Kontoverbuchung von Skonti und AusgleichAutomatische Kursanpassung und Bewertung (nach Rechtsvorschriften CH, Europa, USA).
  • Einzel- oder Sammelbuchungen in FIBU/BEBU.
Mahnungen
  • Automatische, mehrstufige Mahnungskontrolle.
  • Beliebig viele Mahnverfahren.
  • Mahnen getrennt pro Mahnbereich.
  • Mahntexte pro Mahnstufe nach Sprachcode des Kunden.
  • Mindestmahnbeträge· Mahngebühren und Verzugszinsen.
  • Kontoauszüge.
  • Einzelmahnungen mit VESR.
  • Mahnsperre für Kunden oder einzelne Belege.
Auswertungen
  • Fakturenerfassungs/-zahlungsjournal provisorisch/definitiv.
  • Offene-Posten-Liste Bildschirm oder Druck.
  • Inkassoliste.
  • OP-Listen und Fälligkeitslisten auf beliebiges Datum, Selektion, Sammelkonto erstellbar.
  • Fälligkeitslisten ausführlich oder totalisiert.
  • Beliebige Intervalle bei den Fälligkeitslisten.
  • Kontoauszug Bildschirm oder Druck über mehrere Jahre.
  • Zinsstaffelrechnung pro Debitor.
  • Mehrjahresvergleiche.
  • Umsatz- und Saldoliste Bildschirm oder Druck über mehrere Jahre.
  • MWST-Abrechnung.